Unsere News.

Fünf Gemeinden, eine Vision
Innovatives Unternehmen - Mitarbeiter untersucht Eisenstange
Die neu gegründete Wirtschaftsregion Hartberg soll über Gemeindegrenzen hinweg für Dynamik sorgen.

(Von Alfred Mayer)
Die fünf Gemeinden Hartberg, St. Johann in der Haide, Hartberg Umgebung, Grafendorf und Greinbach kooperieren ab sofort gemeinsam als Wirtschaftsregion Hartberg. Vorrangige Ziele sind ein abgestimmter, gemeinsamer Auftritt und ein aktives Standortmanagement. Der Hartberger Bürgermeister Karl Pack anlässlich der Präsentation zu den Erfolgsfaktoren und zum Potenzial der Region: „Eine hervorragende Basisinfrastruktur ist durch die A2 und die B54 sowie durch Eisenbahn- und Erdgasanschlüsse gegeben, große Flächenreserven sind vorhanden. Dazu kommt die hohe Wohn- und Lebensqualität durch das Sport-, Kultur- und Gesundheitsangebot.“ Mit vereinten Kräften will und wird die Wirtschaftsregion die Wirtschaftsstandorte und die Unternehmer in der Region vermarkten. Als einheitliche Erkennungsmerkmale dienen der „Leuchtturm“ Ringwarte und eine Sprechblase, dazu kommen eine Informationsmappe, die zu einem Standortkatalog ausgebaut wird, die gemeinsame Website www.wirtschaftsregion-hartberg.at, die allen Unternehmern in der Region als Plattform dienen soll, und fachspezifische Veranstaltungen.

Die fünf Gemeinden Hartberg, St. Johann in der Haide, Hartberg Umgebung, Grafendorf und Greinbach kooperieren ab sofort gemeinsam als Wirtschaftsregion Hartberg. Vorrangige Ziele sind ein abgestimmter, gemeinsamer Auftritt und ein aktives Standortmanagement. Der Hartberger Bürgermeister Karl Pack anlässlich der Präsentation zu den Erfolgsfaktoren und zum Potenzial der Region: „Eine hervorragende Basisinfrastruktur ist durch die A2 und die B54 sowie durch Eisenbahn- und Erdgasanschlüsse gegeben, große Flächenreserven sind vorhanden. Dazu kommt die hohe Wohn- und Lebensqualität durch das Sport-, Kultur- und Gesundheitsangebot.“ Mit vereinten Kräften will und wird die Wirtschaftsregion die Wirtschaftsstandorte und die Unternehmer in der Region vermarkten. Als einheitliche Erkennungsmerkmale dienen der „Leuchtturm“ Ringwarte und eine Sprechblase, dazu kommen eine Informationsmappe, die zu einem Standortkatalog ausgebaut wird, die gemeinsame Website www.wirtschaftsregion-hartberg.at, die allen Unternehmern in der Region als Plattform dienen soll, und fachspezifische Veranstaltungen.

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Der Erste Schritt zum Erfolg.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Franz Schnur Wirtschaftsregion
Mag. Franz Schnur
Standortkoordination, Economic Development
Anton Schuller Wirtschaftsregion
DI(FH) Anton Schuller MBA
Standortkoordination, Economic Development