Unsere News.

Konkurrenzfähig und attraktiv
Zwei Mitarbeiterinnen im medizinischen Bereich
Rund ein Jahr ist vergangen, seit sich die Gemeinden Hartberg, Grafendorf, Greinbach, Hartberg Umgebung und Sankt Johann in der Haide zur Wirtschaftsregion Hartberg zusammengefunden haben, um gemeinsam einen konkurrenzfähigen und attraktiven Standort in der Oststeiermark zu schaffen. (Von Nicole Mühl)
In einem ersten Schritt ging es in den vergangenen Monaten darum, Strategien zu finden, dieses Potenzial im Rahmen eines gemeinsamen Auftrittes zu nutzen und optimal zu vermarkten. Dazu wurden nun die neu aufbereiteten Standortunterlagen präsentiert, die den Gemeinden ab sofort zur Verfügung stehen. “Detaillierte Standortinformationen sind die Grundlage jeder Betriebsansiedelung. Unterlagen in dieser Qualität sind steiermarkweit einzigartig”, betont Horst Fidlschuster, Geschäftsführer der Regionalentwicklung Oststeiermark. Überdies wurde auch eine moderne Internet-Plattform geschaffen, die Interessenten einen ersten Eindruck der Wirtschaftsregion Hartberg vermittelt und auf der sich die Unternehmen aus dieser Wirtschaftsregion vorstellen können und zu Wort kommen. Ab sofort können sich alle 1.600 Betriebe dieser Region kostenlos registrieren. “Davon profitieren nicht nur die Unternehmen sondern auch der Standort selbst”, erklärt Thanh Ho Ngo von der Werbeagentur “profacto.art”. Nächster wichtiger Schritt ist die Bestellung eines Standortmanagers. “Das muss noch vor dem Sommer passieren, denn die Sache muss schnell vorangetrieben werden”, sind sich die Bürgermeister einig. Man geht davon aus, dass das dafür notwendige Budget bei mindestens 100.000 Euro liegt.

In einem ersten Schritt ging es in den vergangenen Monaten darum, Strategien zu finden, dieses Potenzial im Rahmen eines gemeinsamen Auftrittes zu nutzen und optimal zu vermarkten. Dazu wurden nun die neu aufbereiteten Standortunterlagen präsentiert, die den Gemeinden ab sofort zur Verfügung stehen. “Detaillierte Standortinformationen sind die Grundlage jeder Betriebsansiedelung. Unterlagen in dieser Qualität sind steiermarkweit einzigartig”, betont Horst Fidlschuster, Geschäftsführer der Regionalentwicklung Oststeiermark. Überdies wurde auch eine moderne Internet-Plattform geschaffen, die Interessenten einen ersten Eindruck der Wirtschaftsregion Hartberg vermittelt und auf der sich die Unternehmen aus dieser Wirtschaftsregion vorstellen können und zu Wort kommen. Ab sofort können sich alle 1.600 Betriebe dieser Region kostenlos registrieren. “Davon profitieren nicht nur die Unternehmen sondern auch der Standort selbst”, erklärt Thanh Ho Ngo von der Werbeagentur “profacto.art”. Nächster wichtiger Schritt ist die Bestellung eines Standortmanagers. “Das muss noch vor dem Sommer passieren, denn die Sache muss schnell vorangetrieben werden”, sind sich die Bürgermeister einig. Man geht davon aus, dass das dafür notwendige Budget bei mindestens 100.000 Euro liegt.

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Der Erste Schritt zum Erfolg.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Franz Schnur Wirtschaftsregion
Mag. Franz Schnur
Standortkoordination, Economic Development
Anton Schuller Wirtschaftsregion
DI(FH) Anton Schuller MBA
Standortkoordination, Economic Development