Unsere News.

Politik trifft Wirtschaft
Mitarbeiter beim Schweißen
Ein Wirtschaftsraum mit Zukunft: An einem Strang in eine Richtung, so der Grundtenor bei der Impulsveranstaltung „Politik trifft Wirtschaft“.

(von Alfred Mayer)
Mehrere Wochen lang präsentierte die WOCHE Hartberg die Top-Wirtschaftsstandorte in der Region. Abschließender Höhepunkt war die Impulsveranstaltung “Politik trifft Wirtschaft” im Schloss Hartberg, zu der die Regionalentwicklung Oststeiermark, der Entwicklungsförderungsverband Hartberg, die Wirtschaftskammer Hartberg und die WOCHE einluden. REO-Vorsitzender LAbg. Hubert Lang freute sich, zahlreiche kommunale Verantwortungsträger, Wirtschaftsvertreter und Unternehmer begrüßen zu können. Grundtenor der Veranstaltung: Die Wirtschaftsregion Hartberg verfügt über hohes Potenzial, die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Ökologie, Lebensmittelproduktion und Holzverarbeitung. Wenn Politik und Wirtschaft im Wirtschaftsraum Hartberg noch stärker beginnen an einem Strang zu ziehen, ist vieles möglich. Konkrete Forderungen betrafen unter anderem die Realisierung der Umfahrung Hartberg und die Einrichtung einer Fachhochschule. Für Andreas Wilfinger, Chef des Hartberger Frischekosmetikproduzenten Ringana, verfügt der Standort Hartberg vor allem über logistische Vorteile: „Bei Bedarf sind unsere Produkte innerhalb von nur fünf Tagen bei unseren Kunden in Hongkong, auch die Online-Anbindung ist voll gegeben“, so der Vorzeigeunternehmer, der mittlerweile rund 70 Mitarbeiter beschäftigt und 2014 einen Umsatz von rund 25 Millionen Euro erwirtschaftet hat.

Mehrere Wochen lang präsentierte die WOCHE Hartberg die Top-Wirtschaftsstandorte in der Region. Abschließender Höhepunkt war die Impulsveranstaltung “Politik trifft Wirtschaft” im Schloss Hartberg, zu der die Regionalentwicklung Oststeiermark, der Entwicklungsförderungsverband Hartberg, die Wirtschaftskammer Hartberg und die WOCHE einluden. REO-Vorsitzender LAbg. Hubert Lang freute sich, zahlreiche kommunale Verantwortungsträger, Wirtschaftsvertreter und Unternehmer begrüßen zu können. Grundtenor der Veranstaltung: Die Wirtschaftsregion Hartberg verfügt über hohes Potenzial, die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Ökologie, Lebensmittelproduktion und Holzverarbeitung. Wenn Politik und Wirtschaft im Wirtschaftsraum Hartberg noch stärker beginnen an einem Strang zu ziehen, ist vieles möglich. Konkrete Forderungen betrafen unter anderem die Realisierung der Umfahrung Hartberg und die Einrichtung einer Fachhochschule. Für Andreas Wilfinger, Chef des Hartberger Frischekosmetikproduzenten Ringana, verfügt der Standort Hartberg vor allem über logistische Vorteile: „Bei Bedarf sind unsere Produkte innerhalb von nur fünf Tagen bei unseren Kunden in Hongkong, auch die Online-Anbindung ist voll gegeben“, so der Vorzeigeunternehmer, der mittlerweile rund 70 Mitarbeiter beschäftigt und 2014 einen Umsatz von rund 25 Millionen Euro erwirtschaftet hat.

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Der Erste Schritt zum Erfolg.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Franz Schnur Wirtschaftsregion
Mag. Franz Schnur
Standortkoordination, Economic Development
Anton Schuller Wirtschaftsregion
DI(FH) Anton Schuller MBA
Standortkoordination, Economic Development