Unsere News.

Wirtschaftsregion Hartberg wird sichtbar gemacht
Wirtschaftsregion Hartberg sichtbar machen - Gruppenfoto
Am 24. September 2018 machte sich LH-Stv. Michael Schickhofer persönlich ein Bild von den sechs Gewerbegebieten der Wirtschaftsregion Hartberg.

Im Rahmen einer Rundfahrt wurden die Firmen Faustmann Möbelmanufaktur (rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter), die Softwarefirma TAC (rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) sowie der Ökopark Hartberg besichtigt.
In diesem Rahmen wurden auch die neuen Regionstafeln „Heimat 1.600 innovativer Betriebe“ sowie die großen Standorttafeln an den Gewerbegebieten der Öffentlichkeit präsentiert. Ziel dieser Initiative ist es der lokalen Bevölkerung, den regionalen Betrieben und den externen Interessierten den Regions-Schwerpunkt interessant aufzubereiten. In der Wirtschafsregion Hartberg haben sich die fünf Gemeinden Grafendorf, Greinbach, Hartberg, Hartberg Umgebung und St. Johann in der Haide zusammengeschlossen. Ziel ist es, bestehende Betriebe bei deren Expansion zu unterstützen und neue Betriebe in der Region anzusiedeln. 87 ha an hochwertigen Industrie- und Gewerbeflächen stehen für neue Betriebsansiedelungen zur Verfügung. Über einen Zeitraum von 3 Jahren wird diese regionalpolitische Initiative zusätzlich vom Land Steiermark und der EU mit einer knappen halben Million Euro unterstützt.

In diesem Rahmen wurden auch die neuen Regionstafeln „Heimat 1.600 innovativer Betriebe“ sowie die großen Standorttafeln an den Gewerbegebieten der Öffentlichkeit präsentiert. Ziel dieser Initiative ist es der lokalen Bevölkerung, den regionalen Betrieben und den externen Interessierten den Regions-Schwerpunkt interessant aufzubereiten. In der Wirtschafsregion Hartberg haben sich die fünf Gemeinden Grafendorf, Greinbach, Hartberg, Hartberg Umgebung und St. Johann in der Haide zusammengeschlossen. Ziel ist es, bestehende Betriebe bei deren Expansion zu unterstützen und neue Betriebe in der Region anzusiedeln. 87 ha an hochwertigen Industrie- und Gewerbeflächen stehen für neue Betriebsansiedelungen zur Verfügung. Über einen Zeitraum von 3 Jahren wird diese regionalpolitische Initiative zusätzlich vom Land Steiermark und der EU mit einer knappen halben Million Euro unterstützt.

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Der Erste Schritt zum Erfolg.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Franz Schnur Wirtschaftsregion
Mag. Franz Schnur
Standortkoordination, Economic Development
Anton Schuller Wirtschaftsregion
DI(FH) Anton Schuller MBA
Standortkoordination, Economic Development